Jumanji: The next Level

Filmposter
  • FSK 12 FSK 12
  • 123 Min.
  • Ab dem 12.12.2019
Als Teenager haben sie es schon einmal geschafft, nun sollen die vier Freunde Spencer, Martha, Fridge und Bethany - alle mittlerweile College-Studenten - erneut die Prüfungen des Dschungels überstehen. Nachdem Spencer gezwungen wurde, ins Spiel zurückzukehren, bleibt den übrigen drei gar keine Wahl: Sie müssen gemeinsam erneut die Welt von Jumanji betreten, um ihren Freund zu retten. Doch schon bald müssen sie erfahren, dass sich die Spielregeln um einiges geändert haben und es noch weitere Dschungelwelten gibt, die sie durchqueren müssen. (vf)

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • 141 Min.
  • Ab dem 18.12.2019
42 Jahre Star Wars Saga erreichen dieses Jahr ihren Höhepunkt: J.J. Abrams, der 2015 mit Star Wars: Das Erwachen der Macht den sagenhaft erfolgreichen Grundstein für die letzte Trilogie gelegt hat, wird die legendäre Saga im Dezember mit Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers zu einem epischen Ende führen. (Quelle: Verleih)

Cats

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 25.12.2019
Der Film verbindet Lloyd Webbers unvergleichliche Musik mit einem spektakulären Produktionsdesign, atemberaubender neuer Technologie und unterschiedlichen Tanzstilen zu einem Musical-Ereignis einer ganz neuen Generation. Unter der Leitung des vielfach preisgekrönten Choreografen Andy Blankenbuehler ("Hamilton", "In the Heights") zeigt ein Weltklasse-Ensemble von Tänzern klassisches Ballett und zeitgenössischen Tanz, Hip- Hop und Jazz Dance, Streetdance und Stepptanz. "Cats" gehört zu den erfolgreichsten Musicals, die jemals auf den legendären Bühnen des Londoner West End und am Broadway gelaufen sind. Premiere hatte "Cats" 1981 am New London Theatre - mit einer Laufzeit von 21 Jahren am Stück und fast 9.000 Vorstellungen brach es alle Rekorde und schrieb Theatergeschichte. Die Broadway-Produktion wurde 1983 mit insgesamt sieben Tony Awards prämiert, unter anderem als bestes Musical. Am Broadway lief "Cats" 18 Jahre lang und wurde weltweit adaptiert, unter anderem auch in Hamburg, wo die Produktion fast 15 Jahre lang zu sehen war. Seit der Premiere 1981 ist "Cats" kontinuierlich auf der ganzen Welt aufgeführt worden. Nach neuestem Stand haben 81 Millionen Zuschauer in 50 Ländern und in 19 verschiedenen Sprachen das Musical gesehen und so zu einer der erfolgreichsten Bühnenshows aller Zeiten gemacht. (Quelle: Verleih)

3 Engel für Charlie

Filmposter
  • FSK 12 FSK 12
  • 118 Min.
  • Ab dem 02.01.2020
Elizabeth Banks bringt die nächste Generation Engel auf die Kinoleinwand: Kristen Stewart, Naomi Scott und Ella Balinska - wie immer im Dienst des mysteriösen Charles Townsend. Schon seit jeher sind Charlies Engel mit ihren Fähigkeiten in Sachen Sicherheit und Ermittlungsarbeit für private Klienten im Einsatz. Mit der Expansion der Townsend Agency sind die smartesten, furchtlosesten und bestens ausgebildeten Frauen nun auf internationaler Ebene unterwegs. Mehrere Engel-Teams, die von verschiedenen Vermittlern geleitet werden, übernehmen weltweit die härtesten Jobs. Als ein junger System-Ingenieur Details über eine gefährliche Technologie preisgibt, müssen sich die Engel auf eine Mission begeben, bei der sie sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, um uns alle zu beschützen. (Quelle: Verleih)

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Filmposter
  • FSK 0 FSK 0
  • 119 Min.
  • Ab dem 02.01.2020
Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen. (Quelle: Verleih)

Knives Out - Mord ist Familiensache

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 02.01.2020
Harlan Thrombey (Christopher Plummer) ist tot! Und nicht nur das - der renommierte Krimiautor und Familienpatriarch wurde auf der Feier zu seinem 85. Geburtstag umgebracht. Doch natürlich wollen weder die versammelte exzentrische Verwandtschaft noch das treu ergebene Hauspersonal etwas gesehen haben. Ein Fall für Benoit Blanc (Daniel Craig)! Der lässig-elegante Kommissar beginnt seine Ermittlungen und während sich sämtliche anwesenden Gäste alles andere als kooperativ zeigen, spitzt sich die Lage zu und das Misstrauen untereinander wächst. Ein komplexes Netz aus Lügen, falschen Fährten und Ablenkungsmanövern muss durchkämmt werden, um die Wahrheit hinter Thrombeys vorzeitigem Tod zu enthüllen. (Quelle: Verleih)

Underwater

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 09.01.2020
Nora gehört zu einem Team von Wissenschaftlern, das in 700 Metern Tiefe unter Wasser forscht. Bei einem starken Erdbeben, das plötzlich den Meeresboden erschüttert, wird ihr Forschungs-U-Boot so stark beschädigt, dass die gesamte Crew sich schleunigst in Sicherheit bringen muss. Zu Fuß und im Tauchanzug macht sich Nora zusammen mit den Kollegen auf den gefährlichen Weg zu ihrem unterirdischen Labor auf. Doch da ist etwas im Wasser, etwas, das ihnen folgt... (vf)

Vier zauberhafte Schwestern

Filmposter
  • FSK 0 FSK 0
  • 97 Min.
  • Ab dem 09.01.2020
Auf den ersten Blick sind Flame (Laila Marie Noëlle Padotzke), Marina (Hedda Erlebach), Flora (Lilith Julie Johna) und Sky (Leonore von Berg) vier ganz normale Schwestern. Das Quartett ist unfassbar musikalisch und als "Sista Magic" die große Hoffnung beim Gesangswettbewerb ihrer Schule. Doch die Mädchen eint ein Geheimnis: Alle vier verfügen über magische Fähigkeiten - jede von ihnen kann ein Element beherrschen - Feuer, Erde, Wasser und Luft. Als sie im Keller des alten Schlosses, in dem sie leben, die geheimnisvolle Elbenstaub-Quelle entdecken und durch ihre magischen Kräfte wieder öffnen und zum "Sprudeln" bringen, rufen sie nichtsahnend die böse Glenda (Katja Riemann) auf den Plan: Sie will die Kraft der Quelle, mit deren Hilfe man alle vier Elemente und somit die Welt beherrschen kann, an sich reißen. Viel Zeit bleibt den zauberhaften Schwestern nicht, um gemeinsam Glendas teuflischen Plan zu vereiteln und ihr Zuhause und vielleicht auch die ganze Welt zu retten.

1917

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 16.01.2020
Der Oscar®-prämierte Regisseur Sam Mendes (James Bond 007: Skyfall, James Bond 007: Spectre, American Beauty) bringt mit 1917 ein spannungsgeladenes Drama auf die Leinwand: zwei junge britische Soldaten im packenden Wettkampf gegen die Zeit, denn das Überbringen einer Nachricht könnte ein drohendes Massaker verhindern. Ein einziger Tag vor dem Hintergrund des 1. Weltkriegs, an dem das Leben und Sterben von über 1.600 Menschen entschieden wird. (Quelle: Verleih)

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 30.01.2020
Auch sieben Jahre nach ihrem Tod hat der exzentrische Arzt Dr. Dolittle (Robert Downey Jr.) den Verlust seiner Frau nicht überwunden. Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe exotischer Tiere hat er sich aus der viktorianischen Welt Englands zurückgezogen und hinter den hohen Mauern seines Familienanwesens Dolittle Manor verschanzt. Als die junge Queen Victoria (Jessie Buckley) aber schwer erkrankt, muss Dolittle zunächst widerwillig sein Heim verlassen und sich auf der Suche nach einem Heilmittel auf die Reise zu einem sagenumwobenen Eiland begeben. Es ist eine gefährliche Mission, doch während er sich alten Feinden stellen muss und neuen wundersamen Kreaturen begegnet, erwachen Stück für Stück auch wieder sein Lebensmut und Witz. (Quelle: Verleih)

Artemis Fowl 3D

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • Ab dem 28.05.2020
Artemis Fowl (FERDIA SHAW) ist der zwölfjährige Spross einer alten irischen Gangsterdynastie und ein kriminelles Genie. Er entführt die temperamentvolle und angriffslustige Elfe Holly Short (LARA MCDONNELL), um Gold als Lösegeld zu erpressen und somit den finanziellen Untergang seiner Familie zu verhindern. Das führt zu einem erbitterten Kampf um Stärke und Gerissenheit mit dem mächtigen, unterirdischen Elfenvolk, das auch hinter dem Verschwinden seines Vaters stecken könnte. (Quelle: Verleih)

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.